Spielberichte

SG Pferdeberg – TSV Eintracht Wulften 2:0

Mit einem ungefährdeten 2:0 (1:0) konnte die SG Pferdeberg die Oberhand über den Tabellennachbarn behalten, sich so für das vergeigte Hinspiel revanchieren und anschließend ausgelassen feiern. Mit nun 14 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz ist man zwar noch nicht rechnerisch durch, kann sich nun aber neue Ziele für den Restverlauf der Saison stecken.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf dem nassen und rutschigen Geläuf kam die SG Pferdeberg immer besser in die Partie und ließ den Ball sehr konzentriert durch die eigenen Reihen laufen. Lediglich im letzten Drittel gelang noch nicht sehr viel. SGP-Akteur Steffen Niemeyer hatte somit auch die erste große Möglichkeit in der Partie, scheiterte aber am Torhüter. Nach einer Einleitung von Jens Kühle über die rechte Seite, wurde schließlich Daniel Baltes vor dem Gästekeeper in Szene gesetzt, schoss jedoch den Torhüter an. Den Abpraller schloss Kapitän Robert Mühlhaus aus 15 Metern direkt ab und brachte die SG Pferdeberg so schon in der 17. Minute in Führung. Die Heimelf nahm das Ruder weiter in die Hand und kombinierte sich immer wieder gut nach Vorne. Einige Minuten später wurde Steffen Niemeyer in den Lauf geschickt und schloss den Ball direkt per Lupfer über den Torhüter ab: Latte. Stefan Kanig setzte schnell nach und wurde im Strafraum gefoult. Den anschließenden Elfmeter konnte er aber nicht versenken. Die Gäste nahmen dies zum Anlass nun auch mutiger nach Vorne zu spielen. Vom Hofe tauchte plötzlich alleine vor Torhüter Marius Fischer auf, der im Eins- gegen Eins sehr gut parieren konnte. Großes Lob auch an der Stelle an unseren Hintermann, der sich in der Vorbereitung bei einer Polonaise am Arm verletzte und in diesem Spiel ein sehr überzeugendes und sicheres Comeback feierte.
Nach der Halbzeit war man weiterhin die aktivere Mannschaft und spielte klar auf Sieg. Wulften wurde mit der Zeit immer aggressiver in den Zweikämpfen und handelte sich viele gelbe Karten ein. Nach einem starken Kopfball von Robert Mühlhaus nach einer Baltes-Ecke konnte ein Gästespieler gerade noch so auf der Linie klären. Die SG Pferdeberg machte weiter Druck und kam in der 72. Minute über die rechte Seite mit Jens Kühle nach Vorne. Seine scharfe Hereingabe verwertete Steffen Niemeyer zum 2:0. Ein weiteres Lob muss an dieser Stelle einfach mal für Jens Kühle ausgesprochen werden. Er ersetzte den bis Dato verletzten Marius Fischer die letzten Spiele erstklassig und machte am Samstag sein erstes Spiel seit Wochen wieder als Feldspieler. Mit einer Toreinleitung, einer Vorlage großer Laufbereitschaft und vielen gewonnen Zweikämpfe war Kühle von Beginn an präsent und machte mächtig Dampf über seine rechte Seite.
Nach dem Treffer zogen sich die Pferdeberger etwas zurück und lauerten auf Konter. Wulften schloss mehrmals aus der 2.Reihe ab. So wirklich gefährlich wurde es aber nicht mehr. Kurz vor Schluss kam es noch zu unschönen Szenen. 2 Spieler gerieten aneinander und hätten eigentlich den Platz verlassen müssen. Der Schiedsrichter entschied auf 2x Gelb: Glücklich für uns. Die SGP hätte schließlich nach einigen Kontern in den letzten Minuten noch das 3:0 machen müssen. Vor allem Daniel Baltes hätte sich nach einer guten Leistung selbst belohnen können.
Nach diesem Samstagspiel grillte man anschließend gemeinsam mit einigen Fans und Verantwortlichen und feierte eine bis Dato überragende Rückrunde. Leider verletzte sich Steffen Niemeyer aufgrund der harten Gangart der Wulftener am Oberschenkel. Gute Besserung Steffen.

Gerüchten zufolge sind die letzten Feiertüchtigen um halb 9 in der Früh zu Hause angekommen.