Spielberichte

SG Pferdeberg – SV Viktoria Bad Grund 2:2

Im zweiten Heimspiel der Saison gegen SV Viktoria Bad Grund bewies das Team Moral und sorgte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung dafür, dass zumindest ein Punkt verbucht werden konnte.

Sichtlich motiviert ging die SGP in die Partie. Beflügelt durch den Lucky Punch in der letzten Woche, wollte die Mannschaft voller Selbstbewusstsein die nächsten Punkte einfahren.
Früh im Spiel galt es dennoch den ersten Rückschlag zu verkraften. Nach einer starken Parade des Aushilfstorhüters Rene Stollberg konnten die Gäste per Abstauber zum frühen 0:1 nach 4 Minuten einschieben.
Die Mannschaft lies sich durch den Rückstand jedoch nicht beirren und versuchte die Überhand in dem Spiel zu gewinnen. Während die Gäste ausschließlich mit langen Bällen agierten, war die SGP bemüht sich durch Kombinationsspiel Chancen zu erarbeiten. Dies sollte sich letztlich bezahlt machen und der Ausgleich ereignete sich folgerichtig in der 35 Minute. Nach einem schönen Diagonalpass von Daniel Baltes auf die linke Außenbahn konnte Steffen Niemeyer den Raum nutzen und flankte Richtung Elfmeterpunkt. Dort stand Ali Charif bereit, der den Ball volley ins Netz schießen konnte. Bis zur Halbzeit ließen sich noch einige Abschlüsse des Gastgebers verzeichnen.

In der zweiten Halbzeit wollte man den Elan mitnehmen und auf ein weiteres Tor drängen. Leider kam es wieder anders als erhofft. In der 52. Minute führte ein Konter der Gäste zum erneuten Rückstand. Sichtlich geschockt von dem erneut frühen Gegentreffer hatte die Mannschaft Schwierigkeiten das Spiel in die Hand zu nehmen und Chancen zu kreieren.So waren es in einem nun ausgeglichen Spiel die Standardsituationen, die ab und zu für Gefahr vor dem Tor von Bad Grund sorgten.
Die Bemühungen wurden letztlich belohnt. In der 81. Minute konnte Daniel Baltes mit einem schönen Heber in den 16er Steffen Niemeyer freispielen, der den Ball mit etwas Glück im Tor unterbringen konnte.
In den letzten Minuten waren beide Teams darauf aus noch einen Treffer zu erzielen. Im Endeffekt blieb es beim Abpfiff beim 2:2.

Dem Spielverlauf nach fühlt es sich eher nach einem Punktgewinn als nach einem Punktverlust an, obwohl vielleicht ein positiverer Ausgang möglich gewesen wäre. Zufrieden und motiviert sehen die Pferdeberger der nächsten Aufgabe am kommenden Sonntag entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.