Spielberichte

Erster Dreier für die SG Pferdeberg

Nach dem Unentschieden in Ebergötzen wollte man nun zu Hause gegen den SV Lerbach keine Punkte abgeben. Von Beginn an sah man den Pferdebergern diesen Siegeswillen an. Nach einer gut getimten Pressingaktion, wie sie schon so häufig im Training einstudiert wurde, konnte Robert Mühlhaus den Ball im ersten Drittel der Lerbacher gewinnen, umkurvte einen Gegenspieler und flankte scharf vor das Gästetor und provozierte damit ein Eigentor der Lerbacher in der 2. Minute.
Nach diesem schnellen Tor wollte man direkt nachlegen und hatte zunächst auch die Möglichkeiten dazu. Janik Kock, Alexander Koch, Christoph Krebs und Stefan Werner kamen gefährlich vors Tor, aber die letzte entscheidende Aktion sollte nicht gelingen oder wurde von den Gästen, die in der ersten Hälfte sehr kompakt und konzentriert agierten, vereitelt. Gegen Ende der 1. Halbzeit verflachte das Spiel der Pferdeberger etwas und auch das Team aus dem Harz konnte die ersten Möglichkeiten verbuchen. Zwei Distanzschüsse und ein Eckball gingen knapp daneben oder wurden von Jens Kühle, welcher Torhüter Marius Fischer vertrat, gut gehalten. Die Spielanteile in der ersten Hälfte lagen trotzdem bei den Pferdebergern. Man agierte im Ballbesitz sehr ruhig und dominant, konnte aber nur zeitweise gute spielerische Lösungen finden.
Zur Halbzeit kam schließlich Steffen Niemeyer in die Partie, welcher momentan in der Heimat zu Besuch war. Eine Freistoßmöglichkeit aus halbrechter Position war wie für ihn gemacht. Quasi mit seinem ersten Ballkontakt buchsierte er das Leder in die linke Ecke zum 2:0, direkt nach der Halbzeit. Pascal Ratzke, der viel im Mittelfeld gearbeitet hat, legte das 3:0 dann schnell nach. Er antizipierte einen Ball in der Zentrale, umkurvte 2 Gegenspieler und schloss satt in die lange Ecke ab. In der 54. Minute stand es somit verdient 3:0. Man merkte der SGP aber an, dass es das noch nicht gewesen sein sollte. Man spielte sich so richtig den Frust aus den vergangenen Spielen von der Seele und lief weiter Vorne an. Direkt nach dem Anstoß hatte Christoph Krebs nach Vorarbeit von Robert Mühlhaus eine große Möglichkeit frei vor dem Gästekeeper, die er aber über das Tor vergab.
In der 68. Minute feierte schließlich der lange verletzte Hussein Safi sein Comeback – und direkt ein richtig Gutes: In der 83. Minute wird er von den einwerfenden Alexander Koch zur Grundlinie geschickt. Seinen anschließenden Pass in den Rücken der Abwehr schloss Robert Mühlhaus präzise in die entgegengesetzte Laufrichtung des Torhüters ab: 4:0. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte ebenfalls Safi gegen den Torhüter gut nach, dieser riss ihn anschließend um, aber Robert Mühlhaus war zur Stelle und erzielte seinen ersten Doppelpack im Herrenbereich.
Mit diesem sehr überzeigenden Auftritt entfernt man sich aus dem Abstiegsbereich und hat nun 4 Zähler auf dem Konto. Die Abwehr, die zuletzt so wacklig wirkte, macht zurzeit einen sehr guten Job. Nur ein Gegentor in den letzten beiden Partien. Am Freitag geht es gegen den FC Eisdorf weiter. Beim bisher ungeschlagenen FC wird ein schweres Spiel erwartet. Man kann sich aber sicher sein, dass die Pferdeberger wieder alles geben werden.